Management-Minuten vom 04.10.2017 – Neuerungen der DIN ISO 9001:2015 im Überblick

Heute möchte ich über die Neuerung der aktuellen DIN ISO 9001 in der Version 2015 sprechen.

Diese Version ist meiner Meinung nach ist die beste Version. Mit dieser Version entwickelt sich die DIN ISO 9001 mehr und mehr zu einem kompletten integrierten Managementsystem.

 

Nicht nur der inhaltliche Focus geht mit Risikomanagement und Wissensmanagement nun weit über das Qualitätsmanagement hinaus.

Auch die Zielgruppen haben sich deutlich erweitert. Es stehen jetzt nicht nur die Kunden im Fokus sondern alle, am Unternehmen interessierten Parteien. Damit geht die DIN ISO 9001 auch ein bisschen in Richtung „Corporate Social Responsibility“.

In diesem Zusammenhang muss nun der „Kontext der Organisation“ erfasst und beschrieben werden und die Auswirkungen auf das Qualitätsmanagement bewertet werden.  Damit wird das Thema der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Unternehmens nochmals deutlich stärker hervorgehoben.  Die Interessierten Parteien, in Kombination mit dem Kontext der Organisation liefert einen 360° Blick auf das Unternehmen.

 

Nun aber zu den einzelnen Neuerungen.

Wie schon oben angedeutet, gibt es weitere inhaltliche  Schwerpunkte. Mit der neuen Version müssen nun alle Prozessrisiken erfasst und bewertet werden. Damit entwickelt sich die DIN ISO 9001 zu einem vollwertigen Risikomanagement Systems. Hier ergibt sich auch ein guter Anknüpfungspunkt für das Arbeitsschutz-Managementsystem.

 

Zusätzlich zu den Risiken muss auch das prozessrelevante Wissen erfasst und beschrieben werden. Besondern Prozesse zur Weiterentwicklung des Wissens und zur Wissenssicherung sind hier zu erwähnen. Während bisher Wissensmanagement implizit in der Norm enthalten war, wurde diese wichtige Thema jetzt auch explizit mit aufgenommen. Dies freut mich als Wissensbilanzierer natürlich besonders.

 

Auch die abteilungsübergreifende Prozessorientierung wurde nochmals stärker in den Fokus gerückt.

 

Alle diese Aspekte sollen verstärkt mit Kennzeichen hinterlegt werden und deren Wirksamkeit überprüft werden. Damit wird ein integriertes Controlling und Reporting System im Rahmen der DIN ISO 9001 notwendig.

 

Jedes Unternehmen sollte die Chance nutzen, mit der ISO 9001 nun ein vollwertiges Management Instrumente zu etablieren und diese Norm nicht nur als reines Qualitäts-Management System betrachten. Dies wird auch dadurch unterstrichen, dass eigentlich kein Qualitätsmanagementbeauftragter mehr notwendig ist, sondern die Funktion direkt durch die Geschäftsleitung übernommen werden soll.

 

Auch die neue Struktur in Form von zehn Kapiteln, die so genannte high Level Struktur, hilft wesentlich zukünftig neue Managementsysteme zu integrieren.

 

Eine Beschreibung der genannten Einzelaspekte folgt in den kommenden Management-Minuten

Diese Management-Minuten können Sie unter folgendem Link auch als Podcast ansehen:

Share
By |2018-08-19T16:15:06+00:00Oktober 4th, 2017|Allgemein, Managementsysteme, Qualitätsmanagement|0 Comments

Leave A Comment

Share
This website uses cookies and third party services. Settings Ok